Schreiben mit Noten

Immer wieder kommt es vor, dass Musiker am Ende der Stimme nicht „normalen“ Text schreiben, sondern die Worte mit Tonbuchstaben wiedergegeben. Besonders ausführlich waren hierbei zwei Chor-Bassisten, die bei Spohrs Oper „Jessonda“ mitwirkten. Dass bei dieser Schreibweise die Lesbarkeit – auch wegen eventueller Fehler – nicht eben zunimmt, sei nur am Rand bemerkt.

„Notenschrift“ am Ende der Stimme Mus-n 224 (23)
Der Text lautet: „Joseph Mayer II Basist“ und „O , elend, one bier“
Man beachte den Schlüsselwechsel in Zeile 2

„Notenschrift“ am Ende der Stimme Mus-n 224 (20)
Der Text lautet: „O scherer du bisd [sic] der II schauspieler“ und „scherer unb [sic] kein Esel“