Neuigkeiten aus dem Bestand

„Texte der Gesänge“ des Fürstlich Lippischen Hoftheaters

Spätestens seit Beginn der Arbeiten in dem Projekt war bekannt, dass das Detmolder Hoftheater wie alle Theater der Zeit zu seinen Opernaufführungen „Texte der Gesänge“ hatte drucken lassen. Im Jahr 1828 tauchte z. B. unter den Abend-Einnahmen zu Louis Spohrs Oper „Faust“ der Zusatz auf: „für 35 Texte à 2 ggr“ und in den Ausgabebelegen wurden auch die Anschaffungskosten dokumentiert: „Rechnung für Zetteldruck wobey aber auch 600 Texte zur Oper Faust zu 18 rt. 6 ggr“.

Sind in den ersten Jahren vor allem Buchdrucker Gelbke in Pyrmont und die Coppenrathsche Buchhandlung in Münster als Hersteller dieser Drucke dokumentiert, so wird ab 1834 die Meyer’sche Hofbuchhandlung angegeben. In diesem Jahr ist im Mai belegt: „An die Meiersche Buchhandlung für 1000 Texte zu des Adlers Horst“ (Beleg 158) und „An dieselbe für 1000 Texte zu: Robert der Teufel“ (Beleg 159).

AdlersHorst_Titelblatt

Bei den Erschließungsarbeiten zu den Theatermaterialien konnte jetzt auch erstmals ein solches Bändchen nachgewiesen werden. Der Titel lautet: Gesänge | aus: | Des Adlers Horst, | romantische Oper in 3 Akten, | von | Karl von Holtei. | Musik vom Kapellmeister Herrn Franz Gläser. | Lemgo, 1834. | Gedruckt in der Meyerschen Hof=Buchdruckerei. Es handelt sich um vier Exemplare eines unbeschnittenen Druckbogens, die sich in den Aufführungsmaterialien zu Franz Gläsers Oper (Mus-n 100) erhalten haben.